Woche 39/2020

Nach dem intensiven Spielwochenende der vorherigen Woche musste auch ich mal eine kleine Pause einlegen und die dauerte dann genau bis am Dienstag ;-).

In meiner fixen Spielrunde kam mal wieder eine Partie Räuber der Nordsee auf den Tisch. Wie eine Woche zuvor bei Village hiess das Motto „all in“ – also das Spiel mit allen verfügbaren Erweiterungen auf den Tisch packen. Bei den Räuber waren es die Erweiterungen Halle der Helden und Felder des Ruhms. Während erstere nebst neuen Möglichkeiten auch fast Must have-Spielertableaus beinhaltet, so bieten die Felder des Ruhms lediglich eine weitere Möglichkeit, in blutigen Kämpfen gegen Jarls seine Vikinger-Truppe zu verstärken und zu Ruhm zu gelangen. Ich finde die zweite Erweiterung unnötig, denn ich verstehe immer noch nicht, was mir diese Jarls gross bringen, denn ein Kampf schwächt immer meine Truppe, auch wenn ich dann optional den Jarl in mein Team holen kann und ich Ruhm erhalte. Ich habe dann aber trotzdem eine ziemlich lädierte Mannschaft die ich nur über Walküren „abtöten“ kann. Und ich habe hier keine Chance, dem ganzen zu umgehen, da die Jarl-Kämpfe zwingend geschehen, wenn beim Plündern ein entsprechender Marker gezogen wird. Bei dieser Erweiterung fühle ich mich gespielt, und daher werde ich sie wohl nicht so schnell wieder integrieren.

Hey hey Wickie, Wickie Wickie hey

Es war aber ansonsten eine spannende Partie, da jeder eine andere Strategie fuhr und man bis zuletzt nicht abschätzen konnte, wer am Ende gewinnt. Ich hatte Anfangs ziemlich Schwierigkeiten, mich mit den vielen Möglichkeiten, die mir das Spiel in dieser Komplettfassung bot, zurecht zu kommen. Das schnelle, flinke Wesen des Grundspiels leidet schon etwas darunter, auch wenn mehr Möglichkeiten natürlich auch mehr Wege zum Sieg bringen, was nicht schlecht ist. Ich beschränkte mich primär auf die Aufträge und Darbringungen und plünderte nur in „billigen“ Gegenden, während eine andere Spielerin stark auf das Erklimmen der Leisten setzte. Schlussendlich ging es knapp für mich aus und war überrascht, dass das Spiel dann doch ein gutes Balancing bietet und die Leisten dann doch nicht so stark sind wie sie scheinen. Räuber der Nordsee ist ein sehr empfehlenswerter Worker Placement. Wer auch noch was mit Vikingerthema sucht, muss das einfach haben.

Schönheit kommt hier definitiv von innen

Später in der Woche wurde ich freundlicherweise vom User roter_meeple zu einer Partie Burgen von Burgund auf Yucata.de eingeladen. Sie hatte meinem Aufruf hier gefolgt und wollte diese Gratis-Spieleplattform mal ausprobieren. Danke für die Anfrage! Es war eine tolle Partie und dieses Spiel macht einfach Spass – ob digital oder analog. Und die Umsetzung auf Yucata funktioniert sehr gut. Freue mich auf weitere Partien.

Nicht hinschauen – SPOILER! Ach.. zu spät.

Und dann kam das Wochenende. Es stand wieder Weltrettung auf dem Programm und wir spielten bei unserer Pandemic Legacy: Season 2-Kampagne weiter. Nach einer ersten Missglückten April-Partie gelang uns diese beim zweiten Anlauf knapp. Die Story treibt voran und vieles verändert sich – die zweite Staffel ist deutlich spannender als die erste und dreht die bekannte Pandemie-Mechanik um – mehr kann ich ohne Spoilern nicht sagen. Ach ja eins noch: Muss man mal gespielt haben!

Am Sonntag war dann Familientag. Hier war eine weise Vorauswahl wichtig denn anders als bei mir wird im Hause meines Bruders nicht so viel gespielt – resp. viel wenn ich da bin aber ansonsten wenig. Ich dachte mir, mit Ninja Academy kannst du nichts falsch machen und wir spielten eine Runde dieses extrem amüsanten Mini-Spiels, das fragwürdigerweise bis jetzt nur auf Englisch erschienen ist.

Zwöi Ninjas im Ring gäh enang ufe gring

Ninja Academy könnte man auch gut Super Mario Party-Das Brettspiel nennen. Oder für alle Nicht-Gamer: Schlag den Raab mit Ninjas. In diversen Mini Spielen, die von Bluffing bis Geschicklichtkeit gehen, treten die Ninja-Schüler gegeneinander an. Mal ist es eine Art Mini-Dosenschiessen, ein andermal muss man die innere Ruhe finden und mit den total süssen Figürchen rumhantieren und manchmal muss man einfach schnell und richtig zählen können. So einfach, aber so effektiv. Manchmal braucht das Spielerherz nicht viel mehr, um glücklich zu sein. Zudem sind alle stets involviert, denn auch die Ninjas, die grad nicht dran sind, können auf den Favoriten wetten und verfolgen so gespannt jeden Wettkampf und feiern ihn an. Schade wurde hier bei den Mini-Spielchen nicht auf Vielfalt gesetzt. Es sind nicht so viele Karte in der Box und so dass sich die Spiele bereits in der zweiten Partie wiederholen, was zwar den Überraschungseffekt, aber nicht den Spassfaktor minimiert. Ninja Academy könnte tatsächlich zu einem echten Hit bei mir werden – kann mir keine Gruppe vorstellen, die nach anfänglicher Skepsis hier nicht irgendwann in Euphorie kippt. Sehr sehr geil.

Tick tack, tick tack

Danach ein weiteres Mini-Spiel aus dem Hause Iello. Die machen einfach gute Spiele mit hochwertigem Design und Material. Time Bomb Evolution ist eine fast identische Kopie von Tempel des Schreckens. Kein Wunder: Ist ja auch vom selben Autor und der hat mit seinem Spiel die Kuh ganz schön ausgemolken und es gibt zig Varianten davon. Ich habe das Tempelspiel ebenfalls in meiner Collection, habe mir aber Time Bomb Evolution trotzdem geholt. Wieso? Erstens weil ich das total attraktive Steampunk-Design dieser Variante deutlich mehr mag als das karge Tempeldesign. Zweitens kann hier tatsächlich von einer (kleinen) Evolution des Originalspiels gesprochen werden, denn einerseits gibt es nicht nur Feuer- und Schatzkammern, sondern verschiedenfarbige Bomben die einerseits alle eine Spezialfähigkeit aufweisen und auch nicht sofort in die Luft gehen sondern erst wenn die vierte derselben Farbe aufgedeckt wird. Das macht das Spiel etwas interessanter und taktischer, ohne den Charakter dieses grossartigen Verräter-Spiels gross zu verändern. Für mich bleibt die Tempelvariante nur in meiner Collection, da diese bis zu zehn Spieler spielbar ist, während Bombenentschärfen nur bis 6 geht. Ansonsten für mich das bessere und deutlich attraktivere Spielerlebnis.

So – das wars also. Nächste Woche probiere ich mal wieder paar neuere Sachen aus. Freue mich, euch dann nächsten Montag darüber erzählen zu können.

Machts gut und bleibt schön verspielt,

euer blauer Spieler

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s